1991 - Kultur, Kultur, Kultur


Der Postsaal - ein Schmuckstück für Kleinkunstveranstaltungen!

Deutschlands bekanntester Kabarettautor, Klaus Peter Schreiner, las aus seinen Büchern "Ins Schwarze getroffen" und "Null Bock und die sieben Geißlein". Die Lokalpresse überschlug sich beinahe vor Lob für die Akteure und den Initiator dieser kabarettistischen Lesung. "Der Kabarettist K. P. Schreiner spielte seine Stärke immer mehr aus: die intellektuelle und zugleich intime Vortragsweise. Das gilt für seine spitze Kritik an den Ewiggestrigen oder Politikern sowie für seine Neuinterpretation bekannter Märchen".

Mitbeigetragen zu dem gelungenen Abend hat die musikalische Umrahmung durch die jungen Musiker Astrid Wimmer, Josef Schöberl und Felix Hohenbleicher.

Wie geht's weiter? Für Wolfgang Trende war der Kabarettabend mit K. P. Schreiner nur der Auftakt zu einer Etablierung einer Kleinkunstszene in der Marktgemeinde.